Strassenmarkierungen, Bodenmarkierungen, Parkplatzmarkierungen, Radwegbeschichtungen, Tribünenmarkierungen, Wegmarkierungen, Markieren von Sportanlagen und Industrieanlagen

INFORMATIONEN

Strukturmarkierung - Vorteile:

1) Bessere Reflektion: Durch die große, stehende Fläche der Struktur wird die Retroreflektion der Glasperlen und ihre Menge wesentlich erhöht. Nachts und bei Regen ergibt sich daraus, und aus den oben erwähnten Gründen, ein leuchtendes Markierungsband. Durch Staub usw. verschmutzte Markierungen haben durch die Drainage bei Regen einen selbstwirkenden Reinigungseffekt.


2) Rutschsicherheit: Fußgängerstreifen und Mittellinien sind bei Motorradfahrern und Fußgängern kein erhöhtes Risiko mehr. Die Rutschfestigkeit der Strukturmarkierung ist besser als bei allen anderen Markierungen.

3) Haltbarkeit, Lebensdauer: Fußgängerstreifen in engen Kurven mit viel Busverkehr haben eine Lebensdauer von 4 bis 5 Jahren Mittellinien, die häufig überfahren werden (im Kurvenbereich), müssen nach 4 - 5 Jahren örtlich neu strukturiert werden. Rechtwinklig überfahrene Linien (auf Kreuzungen) müssen nach 5 - 7 Jahren neu markiert werden. Parkplatzlinien sind noch nach 10 Jahren im guten Zustand. .
 
Mit besten Dank an die Firma WeRo

FARBEN: Wir verwendet für die Markierungen primär speziell für Bodenmarkierungen hergestellte Spritzfarbe der Fa. WILDSCHEK Lacke.



Daneben werden auch die lösungsmittel-freien 2-Komponenten-Kaltplastik und Spritzplastik verarbeitet.

Für speziellen Untergrund (vorwiegend Hallenböden) wird auch 2-Komponenten-Markierungsfarbe eingesetzt. Weitere Materialien auf Anfrage.

Die genannten Markierungsmaterialien unterscheiden sich in Beständigkeit, Sichtbarkeit und nicht zuletzt im Preis.

Die am meisten eingesetzte konventionelle Einkomponenten Spritzfarbe besitzt bei starker Beanspruchung eine Mindesthalt-barkeit von ca. einem Jahr.

Kaltplastik hält demgegenüber bis zu sechs Jahren und wird vorwiegend auf stark befahrenen Strassen und Autobahnen eingesetzt.

Spritzplastik ist ein Kompromiss zwischen Spritzfarbe und Kaltplastik. Für die richtige Materialwahl sind vor allem folgende Faktoren zu berücksichtigen:
- Bodenbeschaffung
- Grad der Beanspruchung
- Aufwand der Erneuerung

 Einsatzfreigabe BMVIT
l